Visa Mobile Payment Monitor 2020

Umbruch beim Bezahlen dank Corona-Hygiene

Die deutschen Verbraucher ändern ihre Gewohnheiten beim Bezahlen. Angeschoben durch die Corona-Pandemie hat sich dieser Wandel im Jahr 2020 deutlich beschleunigt, wie die Visa-Studie zum Mobile Payment zeigt. Bargeld verliert an Bedeutung, während mobile Bezahlmethoden wichtiger werden.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weniger Cash, mehr kontaktloses Bezahlen

Die Corona-Krise hat das Handeln im Alltag und vor allem das Bezahlverhalten der Verbraucher stark beeinflusst.

Der Visa Mobile Payment Monitor für das Jahr 2020 zeigt deutliche Unterschiede zum Bericht aus dem vergangenen Jahr: war das kontaktlose Bezahlen 2019 in Deutschland noch mit Vorurteilen behaftet, haben sich die Nutzerzahlen in diesem Jahr verdoppelt. Laut Visa Monitor zahlen heute 12 Prozent der Befragten mobil mit dem Smartphone, 2019 waren es nur halb so viele. 56 Prozent der Deutschen zahlen am liebsten mit der Karte, das sind drei Prozent mehr als im Vorjahr. Das Bargeld hat weiter an Beliebtheit eingebüßt, nur noch 32 Prozent der Befragten begleichen ihre Rechnung bevorzugt bar – das ist ein Rückgang von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Corona-Hygiene pusht kontaktlose Bezahlmethoden

Quelle: Visa

Der starke Aufschwung von kontaktlosen und mobilen Bezahlmethoden steht in direktem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Hygienebedenken. So sagten 55 Prozent der Studienteilnehmer aus, es sei vorteilhaft, dass sie beim kontaktlosen Bezahlen den Kontakt mit Bargeld oder dem Kassenterminal vermeiden könnten. Bei 25 Prozent, also einem Viertel der befragten Verbraucher hat sich die Einstellung zum kontaktlosen Payment nach eigenen Angaben seit der Pandemie verbessert. 38 Prozent, das ist rund jeder Dritte, bezahlt seit Corona häufiger kontaktlos. „Das digitale Bezahlen boomt“, meint Volker Koppe, Head of Digital Central Europe bei Visa, „das sehen wir gerade im Vergleich zum letzten Jahr sehr deutlich. Mehr als 70 Prozent der Visa-Zahlungen in Europa sind jetzt kontaktlos. In Deutschland hat sich der Anteil der kontaktlosen Visa Transaktionen im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt“.

Mobiles Bezahlen ist komfortabel

Quelle: Visa

Allerdings lässt sich die steigende Beliebtheit von kontaktlosen Bezahlmethoden nicht ausschließlich auf die Corona-Pandemie zurückführen. Die Verbraucher schätzen auch den Komfort der neuen digitalen Services: so finden es 90 Prozent der Befragten sehr gut, einen Überblick über ihre Ausgaben zu haben. 61 Prozent begrüßen, dass sie sofort sehen, wie viel Geld sie wo ausgegeben haben. 59 Prozent der Verbraucher finden es vorteilhaft, dass sie nicht mehr zum Geldautomaten gehen müssen. Und gut jeder Zweite erwartet eine schnellere Kaufabwicklung. Insgesamt erklärten 85 Prozent der Befragten, sie würden häufiger mobil bezahlen, wenn es flächendeckend möglich wäre. Laut Visa Mobile Payment Monitor 2020 zieht sich dieser Wunsch auch durch alle Generationen: die Nutzungszahlen von mobile Payment legten in allen Altersgruppen deutlich zu.

Anzeige

Jetzt 1,00 % Top-Zins auf dem Tagesgeldkonto der 1822direkt sichern. Nicht lange zögern, sondern Top-Zins sichern. Ab sofort bietet die 1822direkt für Neukunden 1,00 % Zinsen p.a. auf bis zu 50.000 € Anlagesumme. Und das garantiert für 6 Monate. Die 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Einlagen sind bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person abgesichert. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Hinter Corporatebanking.de steht das Team der Portalavenue. Sollte der Kauf und die Übernahme der Domain für Sie von Interesse sein, können Sie sich gerne an uns wenden.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz

 

 

 

CORPORATE BANKING DEFINITION