Verbraucher können ihre Kredite nicht bedienen - Kredit-Ausfall droht

Viele Bankkunden stunden wegen Corona ihre Kredite

Viele Banken fürchten einen großen Kredit-Ausfall. In den vergangenen Wochen konnten hunderttausende Bankkunden ihre Kredite nicht mehr bedienen. Dies berichtete die Bild. Noch immer gibt es bei den Banken viele Privatkunden-Anfragen nach Tilgungspausen und Tilgungsherabsetzungen.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Viele Privatkunden setzen Kreditraten aus

Hunderttausende Bankkunden haben in den vergangenen Wochen ihre Kredite nicht mehr bedient.

Laut einer aktuellen Bild-Umfrage unter den wichtigsten Geldinstituten Deutschlands konnten hunderttausende Kunden in letzter Zeit ihre Kredite nicht mehr bedienen. Bei den Sparkassen waren es 366.623 Kreditverträge, die gestundet wurden. Bei der Commerzbank gab es zuletzt rund 33.000 Stundungen, bei der Deutschen Bank rund 70.000 und die Targobank zählte rund 47.000 Ratenkredite, die ausgesetzt wurden.

„Wir haben in den letzten Wochen erwartungsgemäß vermehrt Anfragen von Privatkunden nach Tilgungspausen und Tilgungsherabsetzungen sowie Anträge auf Ratenstundung erhalten“, erklärte auch ein Sprecher der ING gegenüber der Bild. Aber: „Gemessen am Gesamtbestand der Verbraucherdarlehen“ sei die Zahl der Stundungen „relativ gering“ gewesen.

Die Sorge bei den Banken wächst

Der Grund für diesen hohen Anstieg an Stundungen ist die Coronakrise. In Zuge dessen hatte die Bundesregierung ein Kredit-Moratorium beschlossen. Dadurch haben Kreditnehmer die Möglichkeit, fällige Kreditraten aufzuschieben. Das Moratorium ist Ende Juni ausgelaufen. Nun wächst die Sorge bei den Banken vor hohen Kreditausfällen.

„Die Gefahr von Kreditausfällen steigt mittelfristig erheblich an“, sagt Patrik-Ludwig Hantzsch, Forschungschef der Auskunftei Creditreform zu BamS. „Die Zahlungsverpflichtungen sind eben nur aufgeschoben und nicht aufgehoben. Die Raten werden natürlich irgendwann fällig.“

Zudem können sich die aufgeschobenen Raten immer weiter auftürmen – zum Beispiel durch Arbeitslosigkeit oder einen Jobwechsel, warnt Hantzsch.

Anzeige

Jetzt 1,00 % Top-Zins auf dem Tagesgeldkonto der 1822direkt sichern. Nicht lange zögern, sondern Top-Zins sichern. Ab sofort bietet die 1822direkt für Neukunden 1,00 % Zinsen p.a. auf bis zu 50.000 € Anlagesumme. Und das garantiert für 6 Monate. Die 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Einlagen sind bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person abgesichert. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Hinter Corporatebanking.de steht das Team der Portalavenue. Sollte der Kauf und die Übernahme der Domain für Sie von Interesse sein, können Sie sich gerne an uns wenden.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz

 

 

 

CORPORATE BANKING DEFINITION