Tuum: Estnisches Fintech ändert Firmennamen

Aus Modularbank wird Tuum

Wir wollten nie eine Bank sein, sagt die Mitbegründerin von Modularbank, Vive Vene. Folgerichtig hat sich das estnische Fintech jetzt umbenannt. “Tuum” lautet der neue Name des Anbieters von Core-Banking-Technologie.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

“Tuum” steht für “Kern”

Quelle: Tuum

Die estnische Modularbank hat sich umbenannt: ab sofort heißt das Unternehmen “Tuum”, auf Estnisch bedeutet das “Kern”. Tatsächlich versteht sich das 2019 gegründete Fintech nicht als Bank, sondern als Anbieter von Core-Banking-Technologie für Banken und Unternehmen. Der neue Name hebe einheimische Wurzeln hervor und verdeutliche die Mission des Unternehmens, heißt es aus der Geschäftsführung: Kunden dabei zu unterstützen, ihr Geschäft mit der Banktechnologie von Tuum von innen heraus zu stärken.

Technologie-Spezialist, der nie eine Bank sein wollte

Die Gründer und das Kernteam von Modularbank/Tuum haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten Banksysteme für mehr als 15 Banken und Finanzinstitute in Skandinavien gebaut und implementiert. Seit der Gründung hat das Fintech ein schnelles Wachstum erlebt und eine im Dezember 2020 erfolgreiche Finanzierungsrunde über vier Millionen Euro abgeschlossen. Tuum beschäftigt derzeit über 60 Mitarbeiter mit Büros in Tallinn, Berlin und Malaga. Der Banktechnologie-Spezialist hat mittlerweile zahlreiche europäische Kunden, die von kleineren Branchen bis hin zu großen, multinationalen Finanzinstituten reichen.

Der neue prägnante Name verzichtet auf das Wort „Bank“ und beseitigt sämtliche Missverständnisse hinsichtlich der Dienstleistungen, die das Fintech anbietet: “Wir haben uns bewusst dafür entschieden, das Wort „Bank“ aus unserem Namen zu streichen, um mehr Klarheit darüber zu schaffen, welche Dienstleistungen wir anbieten, heißt es in der offiziellen Erklärung. Man sei ein Anbieter von Banktechnologie und ein zuverlässiger Partner für Unternehmen, die ihr Geschäft transformieren und aufregende neue Wertangebote auf den Markt bringen möchten.

Anzeige

Jetzt 1,00 % Top-Zins auf dem Tagesgeldkonto der 1822direkt sichern. Nicht lange zögern, sondern Top-Zins sichern. Ab sofort bietet die 1822direkt für Neukunden 1,00 % Zinsen p.a. auf bis zu 50.000 € Anlagesumme. Und das garantiert für 6 Monate. Die 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Einlagen sind bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person abgesichert. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Hinter Corporatebanking.de steht das Team der Portalavenue. Sollte der Kauf und die Übernahme der Domain für Sie von Interesse sein, können Sie sich gerne an uns wenden.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz

 

 

 

CORPORATE BANKING DEFINITION