Stiftung Warentest: Banking Apps im großen Test 2020

Unter die Lupe genommen: Banking-Apps von Sparkasse bis Revolut

Mit Banking-Apps können Nutzer ihre Finanzgeschäfte jederzeit und an jedem Ort erledigen. Finanztest und n-tv haben zusammen 19 Banking-Apps genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Es gibt deutliche Gewinner und deutliche Verlierer.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Sicher sind sie alle, aber nicht immer funktionell

Die Redakteure von Finanztest haben Bank-Apps einem großen Test unterzogen.  - Quelle: Shutterstock.com

Finanztest und n-tv haben 19 Anwendungen für mobile Banking-Geschäfte getestet. Sicherheitslücken wurden bei keiner Anwendung gefunden. Dafür aber deutliche Unterschiede bei den Funktionen und der Handhabung.

Im Test machten 70 Prozent der Gesamtnote die angebotenen Funktionen aus. Positiv bewertet wurden von Finanztest unter anderem:

  • das Einlesen von Rechnungen als Foto, PDF-Datei oder über einen QR-Code
  • die automatische Vervollständigung beim Eintippen von Daten (Autocomplete-Assistent)
  • die Möglichkeit für Sepa-Überweisungen ins Ausland
  • Einbindung verschiedener Banken und Konten in einer App
  • schnelle Information über Transaktionen
  • Filter und Kategorien für Umsätze
  • keine Werbung
  • Anforderung eines Berichts über die erhobenen Daten

Vernachlässigter Datenschutz führt zu einer halben Note Abzug

Die verbleibenden 30 Prozent der Gesamtbewertung machte die Handhabung aus. Hier kam es laut der Tester auf folgende Punkte an:

  • Login-Vorgang
  • Umsatzabfrage
  • Filtern von Umsätzen
  • Ausführung einer Überweisung
  • Übersichtlichkeit des Hauptmenüs
  • Auffinden von Impressum und Datenschutzeinstellungen

Zusätzlich wurden von einem Juristen AGB und Datenschutzerklärungen sowie das Datensendeverhalten (Verschlüsselung, Werbetracker) überprüft. Deutliche Mängel führten hier zu einer halben Note Abzug.

Die drei besten Banking-Apps im Überblick

Banking-App

Gesamtnote

System

GLS mBank

1,9

Android und iOS

Finanzblick Onlinebanking

2,0 (Android), 2,1 (iOS)

Android und iOS

Sparkasse

2,0 (Android), 1,8 (iOS)

Android und iOS

 

Die Verlierer des Tests

Banking-App

Gesamtnote

System

Targobank (Mobile) Banking

3,6

Android und iOS

HVB Mobile Banking

3,7

Android und iOS

Revolut

3,8

Android und iOS

Anzeige

Jetzt 1,00 % Top-Zins auf dem Tagesgeldkonto der 1822direkt sichern. Nicht lange zögern, sondern Top-Zins sichern. Ab sofort bietet die 1822direkt für Neukunden 1,00 % Zinsen p.a. auf bis zu 50.000 € Anlagesumme. Und das garantiert für 6 Monate. Die 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Einlagen sind bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person abgesichert. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Hinter Corporatebanking.de steht das Team der Portalavenue. Sollte der Kauf und die Übernahme der Domain für Sie von Interesse sein, können Sie sich gerne an uns wenden.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz

 

 

 

CORPORATE BANKING DEFINITION