Facebooks Libra: Neue Partner nach Mastercard- und Visa-Rückzug

Zahlungsdienstleister Checkout.com schließt sich Libra an

Der Start von Facebooks Kryptowährung Libra verlief bisher alles andere als optimal. Nachdem im letzten Jahr einige Partner wie Mastercard und Visa aufgrund der harschen Kritik an der Kryptowährung abgesprungen sind, hat Facebook nun neue Partner gefunden.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Eine neue „dynamische Gruppe von Mitglieder“ für Libra Association

Facebooks Libra Association, die am Krypto-Projekt arbeitet, konnte neue Partner finden.

Die Markteinführung der Facebook-Kryptowährung Libra lässt weiterhin auf sich warten. Bereits  im Vorfeld gab es einige Kritik für das virtuelle Geld. Datenschützer äußerten so heftige Bedenken, dass bereits Partner wie Mastercard und Visa wieder ausstiegen. Online-Bezahldienste wie Stripe und Paypal sowie der Internet-Händler ebay machten ebenso einen Rückzieher.

Damit die Libra Association, die sich für die Facebook-Währung verantwortlich zeichnet, nicht vollkommen ohne Partner dasteht, hat sie sich neue Mitstreiter ins Boot geholt. Darunter ist der Zahlungsdienstleister Checkout.com. „Die Organisation schließt sich einer dynamischen und wachsenden Gruppe von Mitgliedern der Libra Association an, die sich für eine sichere, transparente und verbraucherfreundliche Implementierung eines globalen Zahlungssystems einsetzen, das finanzielle Barrieren für Milliarden von Menschen abbaut“, schrieb Dante Disparte, Leiter für Politik und Kommunikation bei der Libra Association, in einer E-Mail an CNBC.

Insgesamt vier neue Partner für die Facebook-Währung

Auch Checkout.com-CEO Guillaume Pousaz zeigt sich hoch erfreut über die neue Allianz und erklärt in einem Blogbeitrag: „Wir sind im Herzen Technologen und waren schon immer fasziniert von Blockchain und den potenziellen Vorteilen, die es für die globale Transaktionsverarbeitung bringen könnte.“

Weiter führt er aus, dass man bei der Libra Association dieselbe Philosophie habe, dass die Technologie reguliert werden sollte. „Ohne eine solche Regulierung sind wir der festen Überzeugung, dass der technologische Fortschritt allein nicht die sichere und stabile Zahlungsinfrastruktur bieten würde, die erforderlich ist, um die Massenakzeptanz voranzutreiben und den Fortschritt erschwere“, so Pousaz. Neben Checkout.com gehören auch Shopify, Heifer International und Tagomi zu den neuen Partnern der Libra Association.

Anzeige

Jetzt 1,00 % Top-Zins auf dem Tagesgeldkonto der 1822direkt sichern. Nicht lange zögern, sondern Top-Zins sichern. Ab sofort bietet die 1822direkt für Neukunden 1,00 % Zinsen p.a. auf bis zu 50.000 € Anlagesumme. Und das garantiert für 6 Monate. Die 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Einlagen sind bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person abgesichert. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Hinter Corporatebanking.de steht das Team der Portalavenue. Sollte der Kauf und die Übernahme der Domain für Sie von Interesse sein, können Sie sich gerne an uns wenden.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz

 

 

 

CORPORATE BANKING DEFINITION