Bankkunden relativ zufrieden mit Corona Performance

Umfrage zum Corona Lockdown

Während der Corona-Quarantäne stiegen viele Bankkunden auf Telefon- und Online-Banking. Laut einer aktuellen Studie waren die Bankmitarbeiter trotz Lockdown in den meisten Fällen gut zu erreichen. Bei jedem vierten Kunden sind trotzdem Bankangelegenheiten liegen geblieben.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Mehrheit der Kunden konnte ihre Bank erreichen

Banking in Corona-Zeiten: 20 Prozent erledigten einzelne Bankangelegenheiten erstmals online.

Wie eine Studie des internationalen Softwareentwicklers ti&m zum Thema „Banking-Trends 2020“ ergab, sind die Bankkunden mit der Performance ihrer Bank während der Corona-Quarantäne relativ zufrieden: acht von zehn Befragten konnten auch während des Lockdowns einen Ansprechpartner in ihrer Bank oder Sparkasse erreichen. Allerdings räumten 23 Prozent der befragten Verbraucher ein, dass einzelne Bankangelegenheiten wegen der geschlossenen Filialen liegen geblieben seien.

Mehr Internet Banking, weniger Filiale

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen stieg die Nutzung der Telefonberatung und des Online-Bankings im Frühjahr 2020 an. Online- und Mobile-Banking hätten in der Corona-Pandemie die Feuertaufe bestanden, sagte Christof Roßbroich, Senior Sales Executive bei ti&m. Jetzt ginge es für die Finanzinstitute darum, auf die Wünsche der Kunden einzugehen und die Erfahrungen aus dem Lockdown umzusetzen. So sind laut Studie 82 Prozent der Deutschen davon überzeugt, dass fast alle finanziellen Angelegenheiten über Computer, Tablet oder Smartphone erledigt werden können. Jeder Fünfte gab an, während des Lockdowns erstmals bestimmte Bankangelegenheiten online erledigt zu haben, statt wie zuvor eine Filiale aufzusuchen. „Der Kunde ist bereit, neue Zugangswege zu nutzen und die Möglichkeiten der Digitalisierung auszuprobieren“, kommentierte Roßbroich: „Immerhin drei Viertel der Befragten gaben zudem an, dass sie künftig weiterhin so viele Bankangelegenheiten wie möglich online erledigen wollen.“ Trotzdem bleibe der persönliche Kontakt und die Beratung durch einen Bankmitarbeiter unverzichtbar. Künftig müssten beide Konzepte für den Kunden intelligent miteinander kombiniert werden.

Anzeige

Jetzt 1,00 % Top-Zins auf dem Tagesgeldkonto der 1822direkt sichern. Nicht lange zögern, sondern Top-Zins sichern. Ab sofort bietet die 1822direkt für Neukunden 1,00 % Zinsen p.a. auf bis zu 50.000 € Anlagesumme. Und das garantiert für 6 Monate. Die 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Einlagen sind bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person abgesichert. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Hinter Corporatebanking.de steht das Team der Portalavenue. Sollte der Kauf und die Übernahme der Domain für Sie von Interesse sein, können Sie sich gerne an uns wenden.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz

 

 

 

CORPORATE BANKING DEFINITION