Apple: Bonitätsprüfung in Zukunft mit Kreditscore von Kudos?

Spekulationen um neuen Apple-Zukauf: Apple kauft britisches Startup Credit Kudos

Der iPhone-Hersteller Apple hat ein britisches Fintech aufgekauft, wie jetzt bekannt wurde. Dabei handelt es sich um die digitale Kredit-Auskunftei Credit Kudos, die 2015 in Großbritannien gegründet wurde.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Apple kauft digitalen Kreditspezialisten

Apple übernimmt das Fintech-Startup Credit Kudos, das auf die Risikoanalyse von Kreditgeschäften spezialisiert ist. - Quelle: Shutterstock.com

Der Technologiekonzern Apple hat das britische Fintech Credit Kudos übernommen, wie jetzt bekannt wurde. Der Kaufpreis wurde noch nicht bestätigt, laut Medienberichten könnte die Summe rund 150 Millionen US-Dollar betragen haben. Inzwischen verlinkt die Webseite von Credit Kudos für die Geschäftsbedingungen und Datenschutz-Informationen auf die entsprechenden Apple-Webseiten, was für eine künftige enge Zusammenarbeit sprechen könnte. Credit Kudos ist keine Bank im klassischen Sinn, sondern hat sich auf die Risikoanalyse von Kreditgeschäften spezialisiert. Das 2015 gegründete britische Fintech hatte zuletzt im April 2020 eine Finanzierung in Höhe von fünf Millionen Pfund (6,5 Millionen Dollar) erhalten.

Credit Kudos als moderne Auskunftei

Credit Kudos nutzt Machine Learning und Echtzeitdaten, um Auskünfte über die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern zu erstellen. Dabei soll der Kreditscore einer Person wesentlich aussagekräftiger sein, als bei traditionellen Agenturen, die sich in der Regel auf ältere Informationen wie Kontoauszüge und Abrechnungen von Versorgungsunternehmen stützen. Credit Kudos konnte zuletzt auch von neuen Regularien für Open Banking profitieren, die darauf abzielen, Finanzdaten von Verbrauchern über eine Reihe von sicheren APIs zugänglich zu machen. Das Fintech stellt seinen Kunden diese Daten für Dienstleistungen wie Finanzierbarkeits- und Risikobewertungen zur Verfügung.

Allerdings wurden in den USA die Open-Banking-Vorschriften noch nicht offiziell umgesetzt, so dass die Banken keine einheitlichen Schnittstellen haben, mit denen sie arbeiten können. Unternehmen, die Zugang zu diesen Daten bieten können, sind daher sehr wertvoll. Credit Kudos ist nicht das erste Open-Banking-Startup, das von einem US-Konzern übernommen wurde. So übernahm der Zahlungsdienst Visa 2021 den schwedischen Open-Banking-Spezialisten Tink.

Kommt die Apple Card jetzt nach Deutschland?

Was sind nun Apples Pläne mit Credit Kudos? Noch ist unklar, was der iPhone-Hersteller mit dem britischen Startup vorhat. Möglicherweise möchte Apple die Kreditkarte Apple Card auch in Europa und Deutschland auf den Markt bringen, heißt es in Medienberichten. Die Kreditkarte wird in Kooperation mit Mastercard und Goldman Sachs realisiert und ist seit 2019 auf dem US-Markt verfügbar. Die Kreditkarte kommt ohne Jahresgebühr aus und bietet ihren Nutzern bis zu drei Prozent Cashback bei jedem Einkauf. Bislang fehlte es in Europa an einer Infrastruktur für die Apple Card.

Anzeige

Jetzt 1,00 % Top-Zins auf dem Tagesgeldkonto der 1822direkt sichern. Nicht lange zögern, sondern Top-Zins sichern. Ab sofort bietet die 1822direkt für Neukunden 1,00 % Zinsen p.a. auf bis zu 50.000 € Anlagesumme. Und das garantiert für 6 Monate. Die 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Einlagen sind bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person abgesichert. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Hinter Corporatebanking.de steht das Team der Portalavenue. Sollte der Kauf und die Übernahme der Domain für Sie von Interesse sein, können Sie sich gerne an uns wenden.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz

 

 

 

CORPORATE BANKING DEFINITION